Aktion Deutschland ~ Aktion Kehrwoche

11. Juli 2009 um 15:35 | Veröffentlicht in Aktion KEHRWOCHE, Aktuell und wichtig | 2 Kommentare
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Liebe Leserinnen und Leser,

sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

aufgrund einiger von unserer Seite nicht zu beeinflussenden Komplikationen ist der zuletzt auf dieser Seite gesetzte Link zur jeweils aktuellsten Ausgabe der KEHRWOCHE zurzeit nicht verfügbar. Um diesem Problem aktuell Abhilfe zu schaffen, wurde eine neue Abrufquelle aktiviert. Darüber hinaus möchten wir noch einige Hinweise und Erläuterungen nachreichen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Auf der oben genannten Seite werden im Laufe dieses Wochenendes alle Dokumente veröffentlicht, die im Zusammenhang mit der KEHRWOCHE von Relevanz sind und tiefer gehende Details über den „Entstehungsprozess“, die alleinige Zielsetzung der Aktion und insbesondere über das verbindende und wegweisende Potential der Idee, von dem letztendlich auch wir umfassend überzeugt wurden, vermitteln sollen und können.

Bedenken wir bitte, dass uns die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes durch die Finger gleitet und mit jedem weiteren vergeudeten Augenblick die Hoffnung schwindet, dass wir aus eigener Kraft, auf demokratischem, gewaltfreiem und dennoch unwiderstehlichem Wege verhindern können, was uns „von oben“ aufdiktiert werden und womit Demokratie, Menschenrechte und die Freiheit in ihren diversen „verbrieften Erscheinungsformen“ unwiderruflich zerstört werden soll!

Also: bitte lesen und informieren sie sich auf der oben genannten Seite (spätestens ab Montag wird das vollständige Material online sein!) … und dann treffen Sie Ihre individuelle Entscheidung, ob Sie für oder gegen die dargelegten Ziele sind. Sollten Sie zu der Erkenntnis gelangen, dass sie dafür eingestellt sind, dann sollten Sie auch die Ihnen aufgezeigten und angebotenen Möglichkeiten der aktiven Mitwirkung ergreifen.

* * * * * * * * * * * * * * *

Noch einige Hinweise:

______________________

I

Zunächst einmal sollte klargestellt werden, dass der Begriff „Aktion Deutschland“ und auch die Verbindung derselben mit der „Aktion Kehrwoche“ vorläufig „eigenmächtig“ von uns gesetzt wurde – was wir aber aus dem einfachen Grunde für gerechtfertigt halten, dass wir a) als Verein mit allen im Zusammenhang damit genannten Gruppen und Individuen kooperieren und b) die vorbereitenden Texte, die reelle Aktivitäten im Rahmen der „Aktion Kehrwoche“ lediglich vorangestellt wurden, von uns selbst erstellt worden sind. Da wir uns ohne Wenn und Aber für das in der Kehrwoche definierte Ziel einzusetzen bereit sind, sollten damit also alle etwaigen Einwände dagegen (von wem und worauf bezogen auch immer) von Vornherein widerlegt sein.

II

Wir (I.B.E. AmSeL e.V.) haben mehrfach deutlich gemacht, dass wir mit allen Partnern zusammenzuarbeiten bereit sind, welche für dieselben demokratischen, friedlichen und völkerrechtlich legitimierten Ziele einzutreten bereit sind, die wir vorrangig über die Zusammenarbeit mit der Volksgewerkschaft vorgestellt haben … das bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als dass wir bereit sind, mit jeder Gruppe, Organisation und jedem Individuum zu kooperieren, so lange sich hier eine Zusammenarbeit verwirklichen lässt, die letztendlich umfassend auf den Zielsetzungen basieren muss, die nunmehr in der Aktion Kehrwoche ausgegeben wurden und verfolgt werden sollen.

III

Stichwort Wahrheitsfindung und darauf beruhende Fortentwicklung von Zielsetzung und Verwirklichung: Wir respektieren grundsätzlich ALLE Bestrebungen, Recherchen und Veröffentlichungen, die uns in die Lage versetzt haben, aus all den vielen winzigen Mosaiksteinchen, die bis dahin ungeordnet herumschwirrten, ein Gesamtbild zusammenzusetzen, mit dessen Hilfe es möglich wurde, einen klar und plausibel definierten Ausgangspunkt und ein auf möglichst geradlinigem und zügigem Wege zu erreichendes Ziel für unsere Bemühungen um Freiheit und Souveränität Deutschlands und seines Volkes anzuvisieren. Wir waren, sind und bleiben überzeugt davon, dass nur das Erreichen und Verwirklichen dieses Ziels bei konsequenter Um- und Fortsetzung (zunächst) auch für alle übrigen Völker Europas dauerhafte Sicherheit vor den Umtrieben generieren kann, die unmissverständlich und unübersehbar auf die Errichtung einer (europäischen und weltweiten) Kapitaldiktatur hinauslaufen.

Aus gegebenem Anlass soll hier noch einmal klar hervorgehoben werden, dass wir auch die Arbeit von Gruppen und Personen schätzen und respektieren, mit deren Argumentationen und ausgegebenen Zielen wir uns aus mehr oder weniger nachvollziehbaren (aber ausnahmslos aus der Argumentation der „Kehrwoche“ und unserer eigenen Begleittexte abzuleitenden) Gründen nicht identifizieren können.

Das oben erwähnte Gesamtbild liefert uns eine ungefähre Vorstellung davon, was rund um die >deutsche Wiedervereinigung< geschehen ist, respektive bewusst angestrebt und unter Ausschluss der direkt betroffenen Öffentlichkeit auch weitestgehend auf den Weg gebracht wurde. Damit ist die Wahrheitssuche aber noch nicht zufriedenstellend abgeschlossen und man kann nicht behaupten, dass mit dem – vermeintlichen oder tatsächlichen – Wissen über diese vorrangig politisch realisierten, aber maßgeblich von (kapital-) wirtschaftlichen Interessen bestimmten Machenschaften auch ein klar erkennbarer, nach internationalem Recht formaljuristisch klar vorgegebener Weg verbunden sei, wie diese Prozesse gestoppt und im Interesse der Völker „umgedreht“ werden können!

An der Überwindung dieses Mankos, die bisher durch keine der offiziellen Aktionen gewährleistet werden konnte, wird im Hintergrund mit Hochdruck gearbeitet, während begleitend dazu einige Aktionen der „KEHRWOCHE“ und angeschlossenen Partnern geplant und durchgeführt werden, welche der letztmöglichen Beweisführung hinsichtlich der vorgebrachten Argumente dienen.

IV

Ein ganz wichtiges Instrument für die formaljuristische und allgemeine Absicherung sämtlicher Aktionen mit der „Wegbeschreibung“ 2+4-Vertrag (Ausgangspunkt) ~ Staatsbürgerschaft Deutschland (Ziel = unbedingt zu verwirklichendes Etappenziel für alle erst nachfolgend anzustrengenden Maßnahmen) ist aus unserer Sicht das von der Volksgewerkschaft geplante und angekündigte Kolloquium (bitte etwas nach unten scrollen!). Es soll nicht nur der Begegnung und dem intensiven Austausch von Aktionisten, interessierten Bürger/innen und anerkannten systemkritischen Fachleuten dienen, sondern auch den Schulterschluss sicherstellen, der zwischen gesellschaftlicher Basis, Aktionisten, kooperierenden Organisationen und kompetenten, der vertretenen Sache verpflichteten Experten hergestellt werden muss, um allen vorgebrachten Argumenten und Forderungen auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene das unabdingbare Gewicht zu verleihen, mit dem alle Bestrebungen hinsichtlich der ausgegebenen Ziele erfolgversprechend vorangetrieben werden können.

ABER ….

Die Ausrichtung des Kolloquiums, für das nach bisherigen Stand der Anmeldungen von Interesse aus allen Schichten der Bevölkerung eine entsprechend große Halle angemietet und auch das Bestreiten von unvermeidlichen Begleitkosten sichergestellt werden müsste, ist mit Aufwendungen verbunden, die weder die Volksgewerkschaft noch die kooperierenden Organisationen und Gruppen alleine zu stemmen vermögen. – Im Sinne der Tatsache, dass alles, was wir gemeinschaftlich zu erreichen und zu verwirklichen versuchen, unbestreitbar zugunsten all unserer Mitmenschen angestrebt wird, wäre es nicht nur dringend geboten, sondern – angesichts der immer knapper werdenden Zeit – auch überfällig, dass sich interessierte Mitbürger/innen in einem ihnen möglichen Maße an der Verwirklichung dieser unerlässlichen Schaffung von allgemein und formaljuristisch verbindlichen Grundlagen beteiligen.

Jede und jeder Mitbürger/in, der/die uns unterstützen und dazu beitragen möchte, dass wir unsere Arbeit zum Wohle des oft zitierten aber selten angemessen vertretenen Gemeinwohls fortsetzen und zum erstrebten Ziel führen können, sollte uns im Rahmen der persönlichen und wirtschaftlichen Möglichkeiten mit Spenden unterstützen – auch für kleine Beträge, die uns Schritt für Schritt zur Verwirklichung unserer vorrangigen Ziele führen, wären wir von Herzen dankbar.

Als Bankverbindung für unbedingt mit dem Verwendungszweck DVG-KOLLOQUIUM zu versehende Spenden steht folgendes, zurzeit noch auf den Namen von Herrn Detlef Paulus (1. Bundesvorstand DVG*) laufendes Konto zur Verfügung:

Volksbank Dudweiler

Konto: 3530770205 ~~~ BLZ: 590 920 00

_________________

*Anmerkung:

Das Konto wird von Herrn Paulus bereitgestellt, da er zurzeit auch für alle Kosten aufzukommen hat, bis zum Abschluss der derzeit laufenden Gründung einer gemeinnützigen Stiftung. Aus dem gleichen Grund können für eingehende Spenden augenblicklich noch keine steuerabzugsfähigen Spendenquittungen ausgestellt werden. Nähere Informationen hierzu und zum Stand der Stiftungsgründung können Sie direkt bei Herrn Paulus erhalten …

E-Mail: volksgewerkschaft(at)gmx(dot)de

(bitte durch Ersetzen mit den bekannten Zeichen in eine gültige E-Mail-Adresse umwandeln – wird hier zur Vermeidung von Spam-Mails unterlassen!)

* * * * * * * * * * * * * * *

Schlussbemerkung

___________________

Zur Sache wurde nun genug geschrieben und veröffentlicht – worum es geht, uns allen wirklich gehen muss, kann jedoch in konzentrierter und leicht verständlicher Form auch weiterhin aus der KEHRWOCHE und den (bis spätestens Montag, 13.07.) bereitgestellten Zusatzinformationen entnommen werden. Diese zu lesen (und auch im eigenen Umfeld weiterzuleiten) und die angebotenen Informationen zu eigenen Recherchen zu nutzen, sollte mit uneingeschränktem Fug und Recht als Gebot der Stunde bezeichnet werden können. Vor allem, weil wir nun langsam begreifen sollten (eigentlich sogar müssen!), dass wir – jeder für sich selbst, aber noch mehr als zusammenwachsende Einheit von Menschen – uns nur selbst aus dieser Sackgasse befreien können, da diejenigen, die uns mit berechnender Absicht hinein geführt haben, nicht im Mindesten an Ihrer und unserer Zukunft interessiert sind.

Da wir einen Teil der Schuld dafür aber selbst anerkennen und schultern müssen, weil wir den „Rattenfänger/innen“ zu lange und blind nachgelaufen sind, ohne die sich mehrenden Zeichen für einen fatal falschen Verlauf der Entwicklungen wahrzunehmen, ist der wichtigste Schritt hin zu einer problem- und zielorientierten Vorgehensweise die Anerkenntnis der Eigenverantwortung und – daraus folgernd – die Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an dieser umfänglich dienlichen staatsbürgerlichen (Deutschland und nicht die „BRD“ betreffenden!) Aktivitäten.

Wie das funktionieren kann und wird, wenn sich eine ausreichende Zahl von „erwachenden Menschen“ zusammenschließt und entschlossen einem legalen, demokratischen und gewaltfreien Pfad zur Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung als souveränes Volk eines völkerrechtlich anerkannten Mitglieds der Weltvölkergemeinschaft folgt, zeigt die KEHRWOCHE und das Begleitmaterial grundlegend auf.

Es wird deshalb nochmals darum gebeten, sich auf der angegebenen Seite kontinuierlich zu informieren und auch die kommenden Artikel auf den in der KEHRWOCHE aufgeführten Seiten zu beachten, welche sich direkt und konkret auf die bereits laufenden oder noch folgenden Aktionen beziehen und umfangreiche Informationen beisteuern werden.

Noch eine besonders wichtige Mitteilung zum Schluss:

Kontaktaufnahmen, Anfragen oder die Bekundung von Interesse an der Teilnahme an den Aktionen der KEHRWOCHE müssen aus organisatorischen Gründen bis auf Weiteres ausschließlich an die dafür eingerichtete Koordinations- und Planungsstelle gerichtet werden. Alle eventuell bisher veröffentlichten anders lautenden Kontaktadressen sind bis auf Widerruf zu ignorieren … die besagte zentrale Adresse lautet:

Klaus1945(at)web(dot)de

________________________

Advertisements

2 Kommentare »

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. […] der letztgenannten Seite wurde vor wenigen Minuten auch ein diesem Ziel dienender Artikel veröffentlicht, um dessen Kenntnisnahme ich Sie höflichst bitten […]

  2. Ich war bis heute sehr skeptisch und wußte nicht so recht, wo ich die Aktion Kehrwoche hinstecken sollte. Bin aber von deren sachlichen und ideologiefreien Auftritten beeindruckt.
    Und da Detlef Paulus und die Volksgewerkschaft das mitträgt, ist die Sache für mich in Ordnung.
    herzlich
    Rainer Karow


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.
Entries und Kommentare feeds.

%d Bloggern gefällt das: